Irland 07/08 und danach

21.10.07

Joa…ich hab Ei zum Frühstück gegessen. Wie ich es gern hätte hat sie mich gefragt. Ich ließ mir die verschiedenen Möglichkeiten aufzählen und bestellte dann scrambled egg. Ob ich wüsste, was scrambled eggs sind hat sie gefragt. Ich konnte es mir zwar denken, sagte aber spontan "nö". Daraufhin sagte sie "yes? good" und was dazu? Ich bestellte leicht verwirrt bacon dazu. Das Rührei sieht hier aus wie Germknödel…wie das gemacht wird möchte ich gern mal wissen. Außerdem kann diese riesige Kugel auf meinem Teller unmöglich nur aus einem Ei bestanden haben. Nach der Hälfte war ich satt. Die Frau am Nachbartisch fragte mich, ob ich das Filmfestival enjoyen würde und war sehr überrascht, als ich antwortete ich sei nicht deshalb hier. Ich hatte zwar davon gehört, aber so richtig wusste ich nicht, was da wann wo war. Habe in der Stadt auch außer Plakaten nichts gesehen. Naja, jetzt is vorbei.

Dann bin ich wieder in mein Appartement und hab … gelesen, welch Wunder. Bis die Putzfrau kam und gefragt hat ob ich irgendwann gehen würde. Fünf Minuten später stand ich vor der Tür und begann ein weiteres Mal die Stadt zu erkunden. Währenddessen hat die gute Dame nicht nur mein Bett gemacht und die Seife „geklaut“ sondern auch noch die Spülmaschine ausgeräumt in die ich das Geschirr zum abtropfen gestellt hatte. Verrückt.

Ich bin in den nördlichen Teil der Stadt gewandert und habe mir unter anderem eine Kirche angesehen. Also nur die eine von innen. Es macht Spaß durch die Straßen zu schlendern. Alles ist so schön bunt. Und bei Sonnenschein würde es bestimmt alles großartig aussehen! Die Sonne hat sich allerdings noch nicht so oft blicken lassen. Wenn ich sie mal gesehen hab stand ich im Schatten. Aaaaber, was ich auch anmerken muss: Es hat noch nicht geregnet! Auch die Leute sind sehr freundlich. Einige grüßten sogar. Beim ersten staunte ich nicht schlecht, bis ich realisiert hatte, dass sein „Moin“ aus einem extrem verkürzten „Morning“ entstanden war.
Als ich dann auf dem Heimweg sogar noch auf eine Stelle am Fluss gestoßen bin, wo man ans Wasser konnte war ich komplett zufrieden. Ich hatte mich schon aufgeregt, über die ganzen eingemauerten Flüsse hier. Was hat man davon am Wasser zu wohnen, wenn man nicht dran kommt! Dort hab ich dann eine Weile gesessen und in meinem Reiseführer gelesen, bis es zu kalt wurde.

Ich war wieder so 2,5 Stunden unterwegs, aber bei weitem nicht so erschöpft wie gestern. Da ich keine schwere Tasche mit mir herum geschleppt hatte brauchte ich diesmal auch den Rest des Tages keine Kopfschmerzen ertragen. Ich hab dann tatsächlich mein Buch fertig gelesen. 570 Seiten und das seit Donnerstagnachmittag … ist doch nicht schlecht. Aber schade, dass es vorbei ist. Jetzt muss ich mir ein neues besorgen und das wird bestimmt nicht so einfach zu lesen sein…

Nun ja, den Nachmittag hab ich hier am PC verbracht und jetzt werde ich noch ein paar Fotos hoch laden. Ich wünsche einen schönen Abend und hab ich doch gesagt, dass es mit der Zeit weniger wird! :P

21.10.07 20:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung